Werke

Malerei, Radierung, Plastik

Harald Kille ist ein Künstler. Er malt, zeichnet, modelliert, komponiert und schreibt. Über vier Jahrzehnte hinweg. Warum? Aus innerer Notwendigkeit und um in der Kommunikation das Poetische dem Politischen hinzuzugesellen.

 Malerei: "Zschäpeprozess / Sprecherinnen des Landgerichts München Titz und Nötzel", Serie Krieg, Handel, Piraterie II 2013/2014 (Foto AM)
Malerei: "Zschäpeprozess / Sprecherinnen des Landgerichts München Titz und Nötzel", Serie Krieg, Handel, Piraterie II 2013/2014 (Foto AM)
Radierung: "Wahlkampf in den USA", 17,5 x 32,5 cm; Seifhennersdorf-Serie 2008 (Foto TT)
Radierung: "Wahlkampf in den USA", 17,5 x 32,5 cm; Seifhennersdorf-Serie 2008 (Foto TT)
Plastik: Vier Sängerknaben (1982/2000) vor Serie Supermarktköpfe (2000/2006), Ton, Ölfarbe / Ton lackiert, 20-30 cm (Foto AM)
Plastik: Vier Sängerknaben (1982/2000) vor Serie Supermarktköpfe (2000/2006), Ton, Ölfarbe / Ton lackiert, 20-30 cm (Foto AM)

Kunst ist fanatisch, ungerecht, diktatorisch, kompromisslos, aber zum Schluss (im Gegensatz zur Politik) wahrhaftig.